Nordische Behaglichkeit als Wohnhaus umgesetzt

Das Norwegische kennt einen Begriff, der zwar ins Deutsche übersetzt, aber doch nur ansatzweise durch eine Übersetzung wiedergegeben werden kann: å kose seg, „es sich gemütlich machen“. Damit meint der Norweger ein bestimmtes Gefühl von Behaglichkeit, das er besonders bei ungemütlicher Wetterlage sucht, ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit und Zusammenhalt angesichts der stürmenden Naturgewalten.

Leben mit der Natur

Ein wichtiger Ausdruck dieses Lebensgefühls, das in allen skandinavischen Ländern verbreitet ist und in den vergangenen Jahrzehnten auch in Deutschland und anderen Ländern eine breite Anhängerschaft gefunden hat, ist die Architektur.

Der gebürtige Schwede Jon Steinfeld, Architekt und Experte für skandinavische Architekturentwicklung, präsentiert daher in seinem kürzlich erschienenen Buch „Die besten skandinavischen Wohnhäuser“ eine ganze Reihe unterschiedlicher Baukonzepte, die doch alle unverkennbar der nordischen Behaglichkeit verpflichtet sind: Sie strahlen Einfachheit, Naturverbundenheit und Zeitlosigkeit aus und sind daher ideal für jeden Liebhaber des „Weniger ist mehr“.

Reiner Holzbau mit Satteldach und vielen einzigartigen Besonderheiten. Foto: Johan Fowelin

Reiner Holzbau mit Satteldach und vielen einzigartigen Besonderheiten. Foto: Johan Fowelin

Inspirationen für Architekten und Bauherren

Die Zielgruppe des Buches ist weit gefasst: Das umfangreiche Bildmaterial zur Innen- und Außengestaltung sowie die skizzierten Grundrisse geben Architekten und Bauherren wertvolle Anregungen für eigene Projekte, während die Begleittexte und allgemeinen Exkurse zur skandinavischen Architektur und der nordischen Idee von Behaglichkeit die Informationen auch für jeden Laien verständlich machen. Vorausgesetzt wird nur ein Grundinteresse an architektonischen Stilmitteln und Feinheiten; wussten Sie etwa, dass sich die nordischen Fenster (wie auch die auf einigen deutschen Inseln) traditionell nach außen öffnen statt, wie es in Resteuropa Standard ist, nach innen? (Dies hat den Grund, dass die Fenster bei Sturm und Regen fester in den Rahmen gedrückt werden.)

Großzügiger Wohnraum über zwei Stockwerke mit großen Glasschiebetüren.

Großzügiger Wohnraum über zwei Stockwerke, mit großen Glasschiebetüren. Foto: Mikael Olsson.

Ein vielfältiger Stil

Ein verbindendes Element der Häuser, die Steinfeld vorstellt, ist ihre Modernität. Aktuellste Trends und Entwicklungen werden sinnvoll in den skandinavischen Stil integriert. Er präsentiert damit eine Vielfältigkeit, die in der internationalen Wahrnehmung noch nicht immer angekommen ist: Die nordischen Konstruktionen bestehen beispielsweise nicht nur aus Holz, auch eine Ziegel- oder Betonbauweise ist üblich. Und so repräsentieren die besprochenen Häuser zum einen Varianten des beliebten Stils, zum anderen auch Fortentwicklungen und Neuinterpretationen sowie grundlegend neue Ansätze.

Jon Steinfeld: Die besten skandinavischen Wohnhäuser
Lichtdurchflutet, inspirierend, zeitlos.
Gebunden, mit Schutzumschlag, 160 Seiten, mit 200 Farbabbildungen und 50 Grundrissen. München, DVA.
49,99 €

Jetzt das Buch kaufen!

 

Statt einer Immobilienfinanzierung benötigen Sie einen Bankkredit für die Realisierung Ihres nordischen, skandinavischen Wohnhauses?

Hier finden Sie passende Kreditangebote:

Sebastian Frenzel

Content Manager bei entscheider.com
Von 2015 bis 2017 schrieb Sebastian Frenzel für den Blog von Meister.de. Ihn verbindet seit jeher seine Vorliebe fürs Basteln, Probieren und Reparieren mit dem Heim- und Handwerken.
Er arbeitet heute als Content- und Social-Media-Manager bei entscheider.com.
Sebastian Frenzel

Letzte Artikel von Sebastian Frenzel (Alle anzeigen)

/ DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

FOLGEN SIE UNS

Alle Rechte vorbehalten © Portal United AG 2020