Gütesiegel im Handwerk: ISO 9001

Im Bereich Qualitätsmanagement (QM) ist die Norm DIN EN ISO 9001 die international verbreitetste Klassifizierung. Über eine Million Organisationen in 180 Ländern sind nach der DIN-Norm zertifiziert. Sie definiert Mindestanforderungen im Bereich QM, die Unternehmen erfüllen müssen, damit sie einer hohen Dienstleistungs- und Produktqualität sowie Kundenanforderungen gerecht werden. Durch die Erfüllung der ISO-Norm können Handwerksbetriebe transparente Abläufe erreichen, welche die Kundenzufriedenheit steigern sowie die Fehlerquote senken. Weniger Fehler resultieren in weniger Arbeitsaufwand und geringeren Kosten.

Gütesiegel im Handwerk gibt es viele. Die ISO–9001-Zertifizierung ist eine Norm, die sich nicht speziell an Unternehmen im Handwerk richtet, sondern allgemein eine Verbesserung des Qualitätsmanagementsystems erzielen soll – und davon profitiert jedes Unternehmen.

ISO 9001 und Qualitätsmanagement im Handwerk

Die Norm DIN EN ISO 9001 spielt eine wichtige Rolle im Qualitätsmanagement.

Was für die ISO-Zertifizierung spricht

Große Organisationen setzen auf Qualitätsmanagementsysteme, um die Leistung und den Output ihres Unternehmens zu optimieren. Kleinere Unternehmen möchten ähnliche Prozesse nutzen, um konkurrenzfähig zu sein. Die DIN EN ISO 9001 unterstützt diese Gruppe unabhängig von ihrer Branche: vom Handwerk über das Gesundheitswesen bis hin zum Bildungssektor.

Mit der ISO-Norm können Handwerksbetriebe ein Verständnis für Qualität schaffen und auf diese Weise besser auf Kundenwünsche eingehen. Da die Absichten und Ziele der Unternehmensleitung definiert werden, kommt es nicht zu unnötigem Arbeitsaufwand, der Zeit und Geld kostet. Des Weiteren bestehen in dem Betrieb ein konstanter Informationsfluss, welcher hilft, Zeit zu sparen und Missverständnisse auszuschließen.

Die innerbetrieblichen Vorteile offenbaren Vorteile nach außen: Der hohe Qualitätsstandard kann von potenziellen Kunden wahrgenommen werden. Zahlreiche Handwerksbetriebe nutzen bereits die ISO-Zertifizierung für ihre Marketingstrategie.

Ein sich weiterentwickelndes System

Die erste Version der Norm wurde im Jahr 2008 veröffentlicht. Aufgrund der wachsenden Anzahl an Unternehmen, die sich regelmäßig zertifizieren lassen, wachsen die Anforderungen an das System. Aus diesem Grund wurde sieben Jahre später eine neue Version (9001:2015) veröffentlicht, die einige Änderungen und Neuerungen mit sich bringt. Neu ist beispielsweise die Anforderung bezüglich des Umgangs mit firmeninternem Wissen. Dieses muss definiert, aufrechterhalten sowie vermittelt werden. Betriebe sind auch dazu verpflichtet, Zusatzwissen zu erlangen.

Die Neuerung verdeutlicht, dass die ISO-Norm sich gemeinsam mit den zertifizierten Unternehmen ständig weiterentwickelt und sich dabei den Betrieben sowie der Marktsituation anpasst. Davon profitieren sowohl die zertifizierten Unternehmen als auch die Verbraucher, für die das Gütesiegel ein Hinweis für Qualität darstellt. Ein gutes System wird ständig überwacht und weiterentwickelt. Nur so kann es sicherstellen, dass Verbraucher Handwerker beauftragen, die jederzeit auf dem neusten Stand der Technik sind.

meister.de

Auf unserem Expertenblog finden Sie Fachwissen und spannende Beiträge rund um die Themen Handwerk, Bauen, Wohnen und Sanieren.
Die vielseitigen Kategorien, mit nützlichen Tipps und Checklisten sind hilfreich für Handwerker, Heimwerker, Bauherren und alle die gerne anpacken.

Fragen? Feedback? Anmerkungen?
Kommentar hinterlassen oder eine Mail an redaktion@meister.de schreiben
meister.de

/ DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

FOLGEN SIE UNS

Alle Rechte vorbehalten © Portal United AG 2019