Firmengründung im Handwerk: Erfolgsfaktoren

Die Idee einer Firmengründung im Handwerk schwirrt sicherlich in mehr Köpfen als man sich vorstellen kann. Doch die Wenigsten trauen sich, den Schritt in die Selbständigkeit als Maler, Maurer, Elektriker oder anderen Handwerksberufen wirklich zu gehen. Schließlich bringt eine solche Entscheidung auch einige Risiken mit sich. Oft bestehen Zweifel, ob man denn wirklich auf dem Markt bestehen kann. Wir zeigen Ihnen langfristige Erfolgsfaktoren, mit denen sich etwaige Gefahren abmildern lassen. Damit beantworten sich Fragen wie „Warum ist mein Konkurrent erfolgreicher als ich?“ oder „Wie fasse ich von Anfang an Fuß in meiner Branche?“ fast von selbst.

Folgende Erfolgsfaktoren für eine gelungene Firmengründung im Handwerk werden in diesem Artikel erläutert:


  • Erschaffen Sie Mehrwert!

Mit einem einfachen Kopieren ist noch keine Firmengründung erfolgreich geworden. Überlegen Sie sich ein einzigartiges Produkt, das es in dieser Form noch nicht auf dem Markt gibt. Achten Sie darauf, dass Ihr Kunde von Ihrer Tätigkeit oder Ihrem Produkt einen Mehrwert hat, den er auf den ersten Blick erkennt. Ihr Kunde sollte sofort das Gefühl haben, diesen Mehrwert zu brauchen. Dies kann eine neue Technologie, eine besondere Qualität aber auch eine komplette Innovation in Form eines Produktes sein. Seien Sie besonders, seien Sie innovativ.

  • Rechnen Sie!

Der Erfolg nach einer Firmengründung hängt oftmals vom richtigen Preis Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung ab. Doch was ist der richtige Preis? Ist er zu hoch, besteht die Gefahr nichts zu verkaufen. Viel zu niedrige Preise suggerieren den Kunden oft niedrige Qualität. Kalkulieren Sie also knallhart und orientieren Sie sich an Ihren Mitbewerbern. Vergleichen Sie dazu die Preise der Konkurrenten regional und überregional. Es empfiehlt sich, einen „Puffer“ einzurechnen, um trotz genauer Preisplanung für individuelle Preisverhandlungen mit dem Kunden anpassungsfähig zu bleiben.

  • Seien Sie ein Teamplayer!

Führen Sie nicht nur Ihre Mitarbeiter wie ein Teamchef, sondern pflegen Sie auch die Kontakte und das Netzwerke zu Ihren Geschäftspartnern und vor allem zu Ihren Kunden. Gehen Sie auf deren Wünsche ein, jedoch ohne Ihre eigene Authentizität zu verlieren. Auch wenn Kunden oftmals ihre eigenen Vorstellungen haben und diese nicht unbedingt Ihren Visionen entsprechen – der Kunde ist König! Beraten Sie Ihre Kunden ausführlich und zeigen Sie als Experte, welcher der beste Weg aus Ihrer Sicht ist. Versuchen Sie am Ende jedoch, die Wünsche Ihrer Kunden über Ihre eigenen Vorstellungen zu stellen und führen Sie die Kundenwünsche möglichst genau aus.

  •  Vermarkten Sie sich!

Das Stichwort heißt Kommunikation. Sie können eine noch so innovative Technik einsetzen, eine überdurchschnittlichei Qualität oder ein noch so besonderes Produkt anbieten – wenn niemand weiß, dass es Sie und Ihr Produkt gibt, nutzt das alles nichts. Besonders durch Social Media Plattformen wie Facebook oder Twitter können Sie Ihren Kunden Ihr Handwerk näherbringen. Videos und Bilder, die sowohl einen Einblick in Ihren Arbeitsalltag als auch den Mehrwert Ihres Handwerks aufzeigen, eignen sich besonders gut, um potentielle Kunden auf Ihren Betrieb aufmerksam zu machen und sie von sich zu überzeugen.

  • Messen Sie sich an den Besten!

Warum klein denken? Sie wollen doch bestimmt einmal der Beste auf Ihrem Gebiet sein. Deshalb sollten Sie sich an den Besten orientieren und Ihre eigene Strategie mit deren vergleichen. Schauen Sie sich deren Handlungen und Strategien an und passen Sie diese vereinzelt an Ihre Firma an. Aber vergessen Sie dabei nicht unseren ersten Erfolgsfaktor – Kopieren gilt nicht und führt nicht zum gewünschten Ziel.

  • Risiko abschätzen und eingehen!

Mit unseren Tipps lässt sich die Chance einer erfolgreichen Firmengründung im Handwerk sicherlich erhöhen, die Risiken komplett auszuschließen wird jedoch nicht möglich sein. Deshalb sollten Sie sich trotz aller Euphorie und Motivation am Anfang Ihrer Selbstständigkeit der Gefahren bewusst sein und diese realistisch betrachten. Schätzen Sie mögliche Risiken ab, indem Sie mit anderen Handwerkern aus Ihrer Branche sprechen. Fragen Sie nach deren anfänglichen Schwierigkeiten und nach Herausforderungen, vor denen Ihre Mitbewerber standen. Weiterhin können Sie sich überlegen, ob Sie einen professionellen Unternehmensberater zu Beginn mit ins Boot holen. Trotz der Wagnisse sollten Sie jedoch an Ihre Idee glauben und diese mit Mut verfolgen. Herausforderungen müssen eingegangen werden, damit Sie bewältigt werden können.

  • Förderungen nutzen!

Eine Firmengründung im Handwerk bedeutet natürlich auch den Einsatz von finanziellen Mitteln. Hierfür gibt es eine Reihe von staatlichen Fördermöglichkeiten, die Sie beantragen und somit finanzielle Unterstützung erhalten können. Scheuen Sie sich nicht davor, gerade für diesen Punkt Hilfe einzufordern. Eine ausführliche Übersicht über Institutionen und Einrichtungen, die darauf spezialisiert sind, eine Firmengründung im Handwerk zu unterstützen, finden Sie auf der Webseite des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie oder bei Ihrer zuständigen Handwerkskammer vor Ort.

  • Firmengründung mit Leidenschaft!

Der vielleicht wichtigste Punkt von allen: Brennen Sie für das was Sie tun und zeigen Sie das Ihrem Team und Ihren Kunden. Machen Sie deutlich wie sehr Sie von Ihrem Handwerk überzeugt sind und zeigen Sie, dass Ihre Produkte genau deshalb etwas Besonderes sind. Sie müssen zuallererst davon überzeugt sein, ansonsten können Sie weder Ihr Handwerk bzw. Produkt noch sich selbst überzeugend verkaufen. Dennoch sollten Sie dabei nicht überheblich und eingebildet wirken, denn das kann einen negativen Eindruck bei Ihren Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern hinterlassen.

 


 

Zusammenfassung der wichtigsten Erfolgsfaktoren für eine Firmengründung im Handwerk:

Erfolgsfaktor 1 Mehrwert schaffen
Erfolgsfaktor 2 Preise genau kalkulieren
Erfolgsfaktor 3 Seien Sie ein Teamplayer
Erfolgsfaktor 4 Vermarkten Sie Ihr Produkt
Erfolgsfaktor 5 An den Besten messen
Erfolgsfaktor 6 Risiko abschätzen und eingehen
Erfolgsfaktor 7 Förderungen nutzen
Erfolgsfaktor 8 Gründen Sie mit Leidenschaft

 

Weitere Infos rund um das Thema „Gründung“ finden Sie in diesen Blogartikeln:
Ratgeber für die Existenzgründung bei Handwerksbetrieben
Selbstständig machen im Handwerk
Sinnvolle Versicherungen für Existenzgründer

meister.de

Auf unserem Expertenblog finden Sie Fachwissen und spannende Beiträge rund um die Themen Handwerk, Bauen, Wohnen und Sanieren.
Die vielseitigen Kategorien, mit nützlichen Tipps und Checklisten sind hilfreich für Handwerker, Heimwerker, Bauherren und alle die gerne anpacken.

Fragen? Feedback? Anmerkungen?
Kommentar hinterlassen oder eine Mail an redaktion@meister.de schreiben
meister.de

/ DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

FOLGEN SIE UNS

Alle Rechte vorbehalten © Portal United AG 2019