Digitale Bauplanung und Prozesssteuerung auf der Baustelle – Big Data Lösungen helfen

In vielen Branchen machte die Produktivität dank der Digitalisierung in den vergangenen Jahrzehnten nahezu kontinuierliche Fortschritte. Hingegen war an Baustellen der Effizienzgewinn weit unterdurchschnittlich. Mit dem steigenden Kostendruck und der Personalknappheit ist es aber auch in diesem Schlüsselsektor wichtiger als jemals zuvor, den Output pro geleisteter Arbeitsstunde zu steigern. Dieser Aufholprozess nimmt mit einiger Verzögerung endlich deutlich Fahrt auf.

Mit BIM 5D startet die Produktivität in der Bauwirtschaft endlich durch

Für die globale Ökonomie ist die Bedeutung des Bauwesens herausragend. Derzeit entfällt 13 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsproduktes auf die baubedingten Ausgaben. Im Jahr 2017 belief sich das Welt-BIP auf insgesamt 80 Billionen US-Dollar. Mit einem Volumen von 10,4 Billionen US-Dollar, das  etwas mehr als der gesamten Wirtschaftsleistung von Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien entspricht, ist die Bauindustrie deshalb ein entscheidender Faktor für die wirtschaftliche Prosperität auf dem gesamten Erdball.

Produktivität ist der Schlüsselfaktor für die Zukunft des Bauens

Von kritischer Relevanz für den Fortschritt der Branche und auch dem Return on Investment ist die Produktivitätssteigerung hinsichtlich der eingesetzten Arbeit. Bislang hat diese Erfolgskennziffer in diesem überdurchschnittlich arbeitsintensiven Bereich aber nur stark unterdurchschnittliche Verbesserungen erzielt. Das Stuttgarter TecDAX-Unternehmen RIB Software SE hat sich in der gesamten Firmengeschichte dafür eingesetzt, auf diesem Gebiet die Arbeitseffizienz zu steigern. Ein entscheidender Faktor für den Fortschritt und die Optimierung auf diesem Sektor stellt BIM 5D dar. Mit BIM 5D wird das Bauwesen mittelfristig zudem mit dem Dauerbrenner künstliche Intelligenz verknüpft. Auf diesen Feldern hat sich die Stuttgarter Firma eine führende Wettbewerbsposition erobert, welche künftig noch stärker und schneller global ausgetragen wird.

Die Digitalisierung ist der Schlüssel für den Erfolg der gesamten Branche

Aufgrund des starken Wachstums stößt der Baubereich aber immer stärker an limitierende Produktionsfaktoren. Dies wird auch im Kleinen am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland deutlich. Hierzulande besteht trotz der mittlerweile 830.000 Beschäftigten in diesem Sektor ein starker Mangel an Arbeitskräften. Zudem wird Bauen, auch wegen zahlreicher Regularien, stetig komplexer. Dies macht eine deutlich bessere Nutzung der Arbeitskraft wichtiger als jemals zuvor.

In diesem Kontext wird die BIM 5D-Technologie einen entscheidenden Beitrag leisten, um die Bauwirtschaft in den kommenden Jahren schlagartig in das digitale Zeitalter zu überführen. Die Abkürzung BIM steht für Building Information Modelling und überführt Architektenzeichnungen in ein dreidimensionales digitales Modell. Ergänzt werden die drei Dimensionen durch die Ebene der Zeitziele (4D) sowie den Punkt der Materialbeschaffung und Bestellmengen (5D).

Die BIM 5D-Technologie schafft für alle Beteiligten an einem Bauprojekt ein Informationsnetzwerk, welches die Effizienz des Bauens erheblich steigert. Von den detaillierten, transparenten und dynamischen Informationen profitiert vor allem der Bauherr, welcher mit BIM 5D über eine deutliche höhere Planungs-, Termin- und Kostensicherheit verfügt.

Big Data erschafft bislang ungekannte Vorteile und Möglichkeiten für das Bauwesen

Langfristig zeichnet sich außerdem auch im Bauwesen ein neuer Megatrend ab, der bereits in anderen Branchen die Investoren fasziniert. An der Wall Street zählen Big Data und Data Analytics bereits seit Jahren zu den absoluten Trendthemen bei den Investoren. Entsprechend entwickelten sich die Aktien von weltweiten Marktführern wie Amazon und Alphabet über Jahre hinweg hervorragend. Trotz einer Marktkapitalisierung im jeweils hohen dreistelligen Milliardenbereich und optisch relativer hoher Bewertungen sind viele Analysten davon überzeugt, dass hier die Erfolgsstory weitergeht. Insgesamt bieten die neuen Technologien solch massive Vorteile, somit eine Trendumkehr kaum vorstellbar ist.

Bei der Bauwirtschaft erkennen bislang nur wenige Anleger die Möglichkeiten, welche mit Big Data verbunden sind. Allerdings schreitet die Digitalisierung mit etwas Verspätung, dafür umso dynamischer voran. Das Stuttgarter Unternehmen RIB Software ist schon seit mehreren Jahrzehnten auf diesem Gebiet erfolgreich tätig und hat frühzeitig die enormen Chancen erkannt, welche Big Data ganz neu eröffnet. Auf der iTWO World Conference 2017 stellte das Unternehmen die erste vertikale
Cloud der Welt vor, welche sich in der Ära der künstlichen Intelligenz speziell für das Bauwesen ausrichtet. Bereits fünf Monate nach dieser Präsentation wurde mit Microsoft der Weltmarktführer im Softwarebereich als Partner für die gemeinsame Plattform MTWO gewonnen.

MTWO eröffnet der Baubranche weltweit herausragende Vorteile und völlig neue Möglichkeiten

Die konsequent auf den Immobiliensektor ausgerichtete Cloud-Lösung MTWO verknüpft zahlreiche Tools wie die BIM-Modellierung, Datenmanagement von Bauprojekten auf Azure Virtual Machines und die Entwicklung von künstlichen Intelligenz-Lösungen für Experten im Bauwesen innerhalb nur einer Anwendung. Mit dem mobilen Control Tower, der innerhalb der MTWO-Plattform inkludiert ist, haben alle Beteiligten an einem Bauprojekt die Möglichkeit, den Projektfortschritt in Echtzeit zu überwachen. Die hierdurch gewonnene Planungs- und Kostensicherheit wird die Effizienz im Bauwesen massiv steigern. Zudem macht die Cloud-Lösung das Arbeiten an den verschiedensten Endgeräten an jedem Ort möglich, womit sich alle Beteiligten überall einloggen können. Somit werden außerdem die Hardware- und IT-Kosten für die Anwender spürbar reduziert. Eine aufwendige Inhouse-IT, die erhebliche Kosten für Firmen aus dem Immobiliensektor produzierte, dürfte so der Vergangenheit angehören. MTWO macht bislang zahlreiche Ausgaben für eigene IT-Systeme überflüssig und reduziert so die laufenden Kosten für den Anwender. Damit gewinnen die Unternehmen mehr Flexibilität und zusätzliche Ressourcen, um sich auf ihre Kernkompetenzen zu fokussieren.

Einen bedeutenden Vorteil liefert vor allem die Analyse von riesigen Datenmengen innerhalb der Plattform, welche entscheidende Erkenntnisse für zukünftige Bauvorhaben generiert. Mit der künstlichen Intelligenz lassen sich die gewonnen Informationen optimal auswerten, um gezielt Effizienzvorteile und Prozesse bei neuen Bauprojekten zu erheben. Somit wird die Entwicklung des gesamten Sektors, welcher 13 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung ausmacht, massiv beschleunigt.

Die weltweite Präsenz von RIB Software wird zu einem schnellen Ausrollen von MTWO führen

Bereits jetzt ist das TecDAX-Unternehmen mit weltweit 30 Niederlassungen in den wichtigsten Wirtschaftsstandorten der Welt präsent. Insbesondere in Ländern wie China, wo die Verstädterung rasant zunimmt, machen immer größere Projekte den Einsatz einer vertikalen Cloud nicht nur sinnvoll, sondern sogar erforderlich. Mit MTWO lassen sich immer komplexere Anforderungen für die Manager der jeweiligen Baustellen nicht nur übersichtlich darstellen. Zusätzlich hilft auch die künstliche Intelligenz bisher ungekannte Optimierungspotenziale aus den riesigen Datenmengen zu identifizieren, wobei sich die Stuttgarter Firma hier mit dem kürzlich vorgestellten digitalen Assistenten McTWO bereits positioniert hat.

meister.de

Auf unserem Expertenblog finden Sie Fachwissen und spannende Beiträge rund um die Themen Handwerk, Bauen, Wohnen und Sanieren.
Die vielseitigen Kategorien, mit nützlichen Tipps und Checklisten sind hilfreich für Handwerker, Heimwerker, Bauherren und alle die gerne anpacken.

Fragen? Feedback? Anmerkungen?
Kommentar hinterlassen oder eine Mail an redaktion@meister.de schreiben
meister.de

/ DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

FOLGEN SIE UNS

Alle Rechte vorbehalten © Portal United AG 2019