Das passende Geschäftskonto für Handwerker finden – traditionelle Banken vs. Digitalbanken

Handwerker, Gründer und Unternehmer stehen vor vielen Herausforderungen und Entscheidungen, die wohl überlegt getroffen werden müssen. Auch die Wahl eines Geschäftskonto für Handwerker sollte durchdacht werden. Welche Vor- und Nachteile haben jeweils traditionelle Banken im Vergleich zu Digitalbanken?

Lesen Sie in diesem Artikel:

 

Die Situation der Zahlungsvorgänge in Handwerksbetrieben

Wie sieht es in den meisten Handwerksbetrieben aus? Die Mehrzahl der Unternehmen leisten sich keinen “CFO”. Es ist eine Halbtagskraft oder die Ehefrau, die sich um die Belegvorbereitung für den Steuerberater kümmert. Die meisten Steuerberater sind Steuerverwalter, die im Prinzip nur alles, wie es vorgeschrieben ist, aufbereiten und verbuchen. Für die Beratung bleibt meistens zu wenig Zeit. Und das ist häufig schon der erste Fehler, sich nicht die Zeit zu nehmen für eines der wichtigsten Themen.

Der Handwerker ist immer auf der Baustelle, in der Akquise oder in den Abendstunden und am Wochenende mit der Buchhaltung oder Abrechnung beschäftigt. Einen Termin bei der Bank muss man meistens noch vorbereiten – auch hierfür fehlt häufig dem Handwerksbetrieb die Zeit. Erst wenn der Leidensdruck zu groß ist, nimmt man sich diese. Das muss im digitalen Zeitalter nicht mehr sein.

Die Bürokratie bei vielen althergebrachten Kreditinstituten ist der zweite Stressfaktor. So wundert es kaum jemanden, wenn man mit einem Ordner voller Akten und Papiere zu einem Termin in die Bank geht. Dabei reicht es heutzutage, wenn man die Unterlagen scannt und hochlädt. Eine Kontoeröffnung für eine Kapitalgesellschaft wird von den Digitalbanken über eine Schnittstelle zum Handelsregister abgefragt. Die meisten Behörden sind da schon weiter als einige der traditionellen Banken, obwohl es hier auch regional große Unterschiede gibt. Hinzu kommt, dass man durch die Intransparenz der Bankensprache nicht wirklich versteht, was da eigentlich passiert.

Die Wahl einer passenden Bank zur Eröffnung oder zum Wechsel eines Geschäftskontos für einen Handwerksbetrieb ist dabei ein wichtiger Punkt, der aber meist vernachlässigt wird. Oft wird ein Konto direkt in der nächsten Filiale der eigenen Hausbank eröffnet. Welche Konditionen und Features angeboten werden, ist dabei meist nebensächlich. Nicht selten wird das Konto bei der Bank eröffnet, bei der man schon als Kind sein erstes Sparbuch hatte – es ist vertraut und Routine. Doch hier lauern schon die ersten Gefahren. Ein Blick über den Tellerrand lohnt sich daher immer.

 

Geschäftskonto für Handwerker – Auswahl mit Bedacht

Aber was ist, wenn man ein Geschäftskonto für Handwerker mit Bedacht auswählen möchte? Viele Banken bieten Geschäftskonten für Unternehmen und Unternehmen in Gründung an und die Grundfunktionalität ist bei allen gleich. Man kann Gelder empfangen und senden. Die Unterschiede zeigen sich erst bei genauerer Betrachtung.

Diese Fragen sollten Sie sich stellen:

  • Legen Sie Wert auf Vor-Ort-Service?
  • Legen Sie Wert auf einen schnellen Service?
  • Legen Sie Wert auf übersichtliches Online-Banking?
  • Legen Sie Wert auf nützliche Funktionen und Integrationen?

 

Welche Unterschiede gibt es zwischen traditionellen Banken und Digitalbanken?

Die wichtigsten zwei Unterscheidungspunkte sind zum einen das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Vor-Ort-Filialen, Online-Banken haben meistens keine Filialen, die von Kunden genutzt werden können, und zum anderen der Fokus der Digitalbanken auf Online-Banking, Funktionen und Integrationen per Schnittstelle.

Sollten Sie die erste der vier Fragen oben mit „Ja“ beantworten, fällt die Auswahl recht leicht, da nur traditionelle Banken Vor-Ort-Filialen betreiben. Sollten Sie die Frage mit „Nein“ beantworten, wird die Auswahl dagegen etwas schwieriger.

 

Traditionelle Banken – Vor- und Nachteile

Vorteil: Vor-Ort-Service in einer Filiale
Vorteil: lange Tradition und ein Gefühl der Sicherheit
Nachteil: lange Servicewartezeiten
Nachteil: kaum oder keine Zusatzfunktionen im Online-Banking

 

Digitale Banken als Alternative

Einen Gegenpol zu den traditionellen Banken bilden digitale Banken. Hier stehen das Online-Banking, Funktionen und Integrationen im Vordergrund. Wer eine direkte Anbindung des Bankkontos an eine Bilanzsoftware benötigt oder viele Benutzer verwaltet, findet mit Internetbanken eine passende Lösung.

 

Internet- und Digitalbanken als Problemlöser

Internet- und Digitalbanken lösen vor allem die folgenden Probleme und helfen innovativen Unternehmen schnell in den gewöhnlichen Geschäftsalltag übergehen zu können:

  • Lange Wartezeiten bei der Prüfung des Antrags
    Kaum etwas nervt mehr als lange Wartezeiten, besonders wenn man eigentlich viel lieber schon mit dem Geschäftsbetrieb starten möchte oder bei einem Kontowechsel den Geschäftsbetrieb fortsetzen möchte. Ohne ein Geschäftskonto für Handwerker geht es aber nun oftmals einfach nicht voran. Es ist sogar häufig gesetzlich vorgeschrieben.
  • Keine Kontoeröffnung für Handwerksunternehmen in Gründung
    Viele Banken bieten Unternehmen in Gründung gar nicht die Möglichkeit an ein Geschäftskonto für Handwerker zu eröffnen, bevor das Unternehmen nicht fertig gegründet wurde. Ärgerlich, besonders wenn es gerade die Wunschbank ist.
  • Keine Kontoeröffnung für juristische Personen (Kapitalgesellschaften)
    Oft können auch nicht alle Unternehmensformen ein Geschäftskonto bei jeder Bank eröffnen. Ärgerlich, wenn gerade eine Option wegfällt, die zum Beispiel nützliche oder veraltete Integrationen anbietet.

 

Wie lösen beliebte Online- und Direktbanken diese Probleme konkret?

Penta – ein deutsches Geschäftskonto mit Fokus auf Unternehmen und Unternehmen in Gründung

  • schnelle Registrierung und Kontoeröffnung innerhalb von nur 10 Minuten mit einer Freischaltung innerhalb von ca. 48 Stunden
  • UG, GmbH, AG, GbR, OHG, TeilG, KG und Unternehmen in Gründung können bei Penta ein Konto eröffnen

 

Fidor – eine Direktbank für Privat- und Geschäftskunden mit innovativen Funktionen wie Twitter-Überweisungen, Social Trading und dem Handel mit virtuellen Währungen

  • Geschäftskonten für Selbständige, Unternehmen und Freiberufler möglich
  • der kleine Wermutstropfen ist hier, die im Vergleich zu anderen Digitalbanken etwas umständlichere langwierige Kontoeröffnung

 

Hufsy – eine Direktbank speziell für Freiberufler und Kleinunternehmer, die erst kürzlich am Markt gestartet ist

 

Hauptsächlich stechen digitale Banken durch innovative, auf die Unternehmen zugeschnittene Angebote hervor. Während traditionelle Banken eher auf „Einheitsgrößen“ setzen, die allen passen, setzen Digitalbanken auf Innovation durch Kundenfeedback.

Dazu gehört zum Beispiel die schnelle Eröffnung von Konten, geringe Gebühren und ein für den Benutzer optimiertes, einfach zugängliches Online-Banking. Innovation und die Integration von nützlichen Werkzeugen werden großgeschrieben. So ist es zum Beispiel möglich, in einem Geschäftskonto für Handwerker eine Buchhaltungssoftware über API-Schnittstellen anzubinden. Oft sind neue Funktionen schon in Entwicklung oder Planung. Penta hat dazu sogar eine übersichtliche, offen einsehbare Roadmap für zukünftige Features erstellt, in der man auf die Weiterentwicklung sogar Einfluss nehmen kann.

Beispielhaft können wir uns von den genannten Internetbanken Penta einmal genauer anschauen, um einen besseren Vergleich mit traditionellen Banken zu haben.

Das Penta Geschäftskonto kurz zusammengefasst:

  • schnelle Registrierung und Kontoeröffnung
  • Integration der besten FinTech-Lösungen für Unternehmen am Markt (z.B. Lexoffice,  Currency Cloud, etc.)
  • benutzerfreundliches, zeitsparendes Online-Banking
  • günstig im Betriebsablauf (keine teuren Filialen)
  • schneller Kundenservice in Deutsch und Englisch
  • mehr Flexibilität, Funktionen und Integrationen als traditionelle Banken
  • und viele weitere Funktionen, die gerade entwickelt und in Kürze verfügbar sein werden

 

Penta Geschäftskonto für Handwerker

 

Welche Optionen gibt es speziell für selbständige Handwerker?

Viele Banken bieten Selbständigen nicht die Möglichkeit an, ein Geschäftskonto für Handwerker zu eröffnen. Daher ist die Auswahl für diese Berufsgruppe auch begrenzt. Von denen in diesem Artikel genannten Banken bieten Hufsy und Kontist aktuell Konten für freiberuflich Selbstständige an. Besonders Kontist hat mit der automatischen Berechnung der Steuern und Sozialabgaben ein starkes Feature im Angebot.

Diese Digitalbanken sind besonders für Selbständige geeignet:

N26 – eine Direktbank, die im Jahr 2013 gegründet wurde und das Smartphone-Banking in Deutschland vorantreibt

  • Registrierung innerhalb von 8 Minuten, komplett papierlos, vom Smartphone oder PC aus
  • Business-Konto für Selbständige und Freiberufler, die über Ihren eigenen Namen arbeiten

Kontist – eine Geschäftsbank, die sich ganz auf Freelancer konzentriert und bei etwaigen Steuerrücklagen beim Zurücklegen von Steuern hilft

  • Registrierung und Freischaltung innerhalb von nur 10 Minuten, bei erfolgreicher Online-Verifikation
  • aktuell gibt es Konten für Einzelunternehmer und Freiberufler

 

Zusammenfassung

Sobald man sich vom veralteten Konzept, dass eine Bank eine Filiale vor Ort haben muss, verabschiedet hat, eröffnet sich Handwerksunternehmern eine ganz neue Welt. Funktionalität, Geschwindigkeit und Kostenersparnis sind die Trümpfe einer digitalen Bank. Kein Warten in den Schlangen, neue, für Unternehmen nützliche Funktionen und Integrationen können das Geschäftsleben viel einfacher machen. Innovation ist eben einfach digital.

Filialbanken bieten zwar ein Online Angebot, jedoch haben diese häufig zum Ziel, einen Termin in der Filiale zu vereinbaren, statt mit einem Upload-Feld die Unterlagen anzufordern.

Preislich sind digitale Angebote mit vielen Inklusivleistungen, wie z.B. einer Kreditkarte, Teambanking oder einer fixen Anzahl an Buchungen meistens günstiger als die traditionellen Banken. Die Preisliste eines FinTechs ist in der Regel mit ein paar Posten übersichtlich, bei einer Sparkasse ein mehrseitiges PDF Dokument mit vielen kleinen versteckten Sonderposten.

Vergleicht man ein Quartal, fährt man bei Digitalbanken oft preislich besser. Natürlich gibt es noch Bereiche, bei denen digitale Angebote an ihre Grenzen stoßen, jedoch entwickeln sie sich rasant.

Tendenziell sollte jeder Handwerksunternehmer, ob groß oder klein, nicht auf die “eine” Bank setzen, sondern einen Mix aus den verschiedenen Konzepten wählen. Digitalbanken zum Beispiel für das Tagesgeschäft, auch über das Handy und einer Anbindung für den Steuerberater, eine traditionelle Bank für eine Finanzierung und/oder eine Leasing Bank.

Es gibt natürlich noch weitere Angebote mit einer ausländischen IBAN, nur englischem Support, ohne Einlagensicherung oder fehlenden Möglichkeiten der Integration nach deutschem Steuerrecht. Doch das Risiko ist hoch.

Traditionelle Banken haben in den letzten 25-30 Jahren die Wünsche und Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen vernachlässigt. Dieses Segment wird durch Digitalbanken mittlerweile hervorragend abgedeckt. Den Versuch, diese Lücke wieder zu schließen, bringt viele der traditionellen Banken an Ihre Grenzen. Keine traditionelle Bank wird das Filialgeschäft gänzlich aufgeben.

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Online Banking für Handwerker
Onlinebanking: Sicher im Internet bezahlen
Kreditrechner: Kredite online vergleichen

meister.de

Auf unserem Expertenblog finden Sie Fachwissen und spannende Beiträge rund um die Themen Handwerk, Bauen, Wohnen und Sanieren.
Die vielseitigen Kategorien, mit nützlichen Tipps und Checklisten sind hilfreich für Handwerker, Heimwerker, Bauherren und alle die gerne anpacken.

Fragen? Feedback? Anmerkungen?
Kommentar hinterlassen oder eine Mail an redaktion@meister.de schreiben
meister.de

/ DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

FOLGEN SIE UNS

Alle Rechte vorbehalten © Portal United AG 2019