Checkliste: Heizkörper entlüften

Stellen Sie sich einen typischen Herbsttag vor: Die Sonne wird von grauen Wolken versperrt und es herrscht eine düstere Stimmung. Die ersten bunt gefärbten Blätter finden sich auf den Straßen. Die Temperaturen fallen und kündigen den baldigen Winter bereits an. Doch was tun Sie, wenn der Heizkörper zu Beginn der dunklen Jahreszeiten kalt bleibt oder ein „Gluckern“ zu hören ist? Dann ist es an der Zeit den Heizkörper zu entlüften. Wie Sie einen Heizkörper entlüften zeigt Ihnen dieser Beitrag.

Wir erklären, wie sich das Problem in 5 einfachen Schritt lösen lässt. So hört Ihre Heizung auf komische Geräusche von sich zu geben und der Raum wird wieder kuschelig warm.

Heizung entlüften Hilfsmittel

 

Schritt 1: Für das Entlüften werden nur wenige Dinge benötigt: ein Entlüftungsschlüssel (Für ein paar Cent in jedem Baummarkt erhältlich ist), eine kleine Schüssel und evtl. einen Lappen, der dreckig werden darf.

 

 

 

Heizung entlüften Ventil finden

 

Schritt 2: Am Ende des Heizkörpers gegenüber des Thermostats/ Wärmereglers befindet sich ein kleines Ventil, in das man den Schlüssel stecken kann. Hier ist darauf zu achten, wo die kleine Öffnung zum Entweichen der Luft ist (siehe Bild). Den Schlüssel in die dafür vorgesehene Öffnung stecken.

 

 

 

Schritt 3: Heizung entlüften Ventil öffnenDas Ventil langsam eine Viertel- bis Halbe-Umdrehung öffnen (linksherum auf, rechtsherum zu), bis man ein leises Zischen hört. Dieses Zischen bedeutet, dass Luft aus dem Heizkörper entweicht.
ACHTUNG: Jetzt das Ventil nicht weiter aufdrehen, sonst droht der Vierkantstift aus dem Entlüftungsventil herauszufallen und das Wasser kann ungehindert aus dem Heizkörper laufen. Warten Sie stattdessen bis die Luft entwichen ist. Das kann ein paar Minuten dauern.
Stellen Sie zur Sicherheit die Schüssel unter den Heizkörper und den Lappen an das Ventil, um eventuell austretendes Wasser auffangen zu können. (Das Wasser kann dreckig sein und übel riechen. Das ist normal)

Schritt 4: Falls nur Wasser kommt, war keine Luft im Heizkörper. Wenn jedoch Luft entweicht lassen Sie das Ventil aufgedreht bis Wasser herauskommt. Nicht weiter aufdrehen!

Schritt 5: Sobald Wasser entweicht drehen Sie das Ventil wieder zu (Achtung: Nur Handfest zudrehen und nach ein paar Minuten nochmals kontrollieren, ob es auch zu ist). Jetzt sollte keine Luft mehr im Heizkörper sein. Um ganz sicher zu gehen, können Sie nach ein paar Minuten noch einmal versuchen das Ventil etwas aufzudrehen, um zu sehen ob noch etwas Luft austritt. Danach das Ventil wieder verschließen. Denn falls zu viel Wasser herausläuft, muss das Heizungswasser von einem Heizungs-Profi wieder aufgefüllt werden.

In 5 einfachen Schritten haben Sie nun Ihren Heizkörper entlüftet. Das Verfahren können Sie nun bei all Ihren Heizkörpern durchführen.

Die Checkliste auch als PDF zum Download:
PDF_Checkliste_Heizkörper_entlüften_Meister_de

meister.de

Auf unserem Expertenblog finden Sie Fachwissen und spannende Beiträge rund um die Themen Handwerk, Bauen, Wohnen und Sanieren.
Die vielseitigen Kategorien, mit nützlichen Tipps und Checklisten sind hilfreich für Handwerker, Heimwerker, Bauherren und alle die gerne anpacken.

Fragen? Feedback? Anmerkungen?
Kommentar hinterlassen oder eine Mail an redaktion@meister.de schreiben
meister.de

/ DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

FOLGEN SIE UNS

Alle Rechte vorbehalten © Portal United AG 2019