Checkliste: Sicherheit beim Grillen

Elisabeth Heinze, esmark.de – Ob der Rost oder der Grill angeworfen wird, ob Sie einen Barbecue veranstalten, grillen, grillieren, braten, bräteln, brutzeln oder rösten, sich zuhause im Garten, im Hof, im Park, am Fluss oder am See zusammenfinden – das gesellige und kulinarische Vergnügen an der frischen Luft begeistert viele bis in den tiefen Herbst und manche sogar im Winter.

Auch was Ernährungsgewohnheiten angeht, dürfte inzwischen jeder auf seine Kosten kommen: Neben Fleisch- und Wurstwaren haben sich längst Gemüsespieße, Käsepakete und Folienkartoffeln etabliert.

Allerdings birgt der Grillspaß auch einige Gesundheits- und Unfallrisiken. Die Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin spricht deutschlandweit von jährlich 2000, die Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. sogar von 4000 Unfällen beim Grillen.
Mit nur ein paar Maßnahmen können Sie Ihr Grillvergnügen noch sicherer gestalten:

Vorsicht ist besser als Nachsicht

  • Verwenden Sie nur im Fachhandel erhältliche Ware mit dem GS-Zertifikat, TÜV-Siegel oder dem DVGW-Zeichen.
  • Beim Gerätekauf achten Sie u.a. darauf, dass die Beine des Grills nicht wackelig sind.
  • Prüfen Sie vor der Nutzung immer alle Verschraubungen und ggf. auch die Gasflasche.
  • Bringen Sie den Grill in einen festen und stabilen Stand.
  • Grillen Sie niemals in geschlossenen Räumen.
  • Halten Sie stets einen Eimer Wasser und einen Eimer Sand oder einen Feuerlöscher parat.
  • Verwenden Sie hitzebeständige Sicherheitshandschuhe.

So verläuft das Grillen sicher

  • Flüssiganzünder sollten nur am Anfang verwendet werden. Schütten Sie nicht nach. Die Flamme kann sich in die Flasche hineinziehen und sich in der Hand entzünden.
  • Feste Anzünder sind stets flüssigen vorzuziehen.
  • Verwenden Sie niemals Alkohol, Benzin oder Lampenöl zum Anzünden. Hierbei entwickeln sich gesundheitsschädliche Dämpfe, die explodieren können.
  • Die Grillkohle muss vollständig herunterbrennen und richtig glühen.
  • Beaufsichtigen Sie den Grill und Kinder, das bedeutet: achten Sie auf ausreichend Abstand zum Grill und bleiben Sie immer neben dem Kind.
  • Pökelfleisch und Geräuchertes sollte nicht gegrillt, Verbranntes wegen des erhöhten Krebsrisikos nicht gegessen werden.

Nach dem Grillen:

  • Wenn Sie den Grill ausmachen, verbrennen Sie keine Essensreste oder Müll darin.
  • Lassen Sie die Kohlen unter Aufsicht abkühlen.
  • Denken Sie daran, die Gasflasche und den Grill auszuschalten.
  • Reinigen Sie den Grill und lassen Sie keine Essensreste darin zurück.
  • Tragen Sie weiterhin Handschuhe, denn Einzelteile können noch heiß sein.
  • Lagern Sie den Grill sicher, d.h. kühl und dunkel, aber nicht zu trocken; lagern Sie eine Gasflasche nicht an einem zu sonnigen Ort und auch nicht in geschlossenen Räumen.
  • Prüfen und warten Sie den Grill bzw. wechseln Sie Einzelteile wie z.B. einen porösen Gasschlauch aus.

 

Ausführliche Sicherheitshinweise, besonders in Bezug auf Brandschutz und Erste Hilfe finden Sie in der Infografik über Sicherheit beim Grillen (Original):

 

Infografik zur Sicherheit beim Grillen

meister.de

Auf unserem Expertenblog finden Sie Fachwissen und spannende Beiträge rund um die Themen Handwerk, Bauen, Wohnen und Sanieren.
Die vielseitigen Kategorien, mit nützlichen Tipps und Checklisten sind hilfreich für Handwerker, Heimwerker, Bauherren und alle die gerne anpacken.

Fragen? Feedback? Anmerkungen?
Kommentar hinterlassen oder eine Mail an redaktion@meister.de schreiben
meister.de

/ DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

FOLGEN SIE UNS

Alle Rechte vorbehalten © Portal United AG 2019