Faschingskrapfen selbst gemacht

Wir haben für euch nach einem leckeren Rezept für Faschingskrapfen oder Berlinern gesucht und sind auf gutekueche.at fündig geworden. Die Krapfen sind wunderbar luftig, nicht zu süß und lassen sich leicht nachmachen.

Du brauchst:

  • 60 g Butter
  • 4 Eier
  • 1 Würfel Hefe
  • 250 g Marmelade (klassisch Hagebutte)
  • 500 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Puderzucker

 

Die Zubereitung:

Zunächst die Hefe in 100 ml lauwarme Milch hineinbröckeln und verrühren.

Danach das 150 g Mehl und die Hefe-Milch zu einem Teig kneten. Mit etwas Mehl bestäuben und zugedeckt ca. 25 Minuten gehen lassen.

Zwei ganz Eier und zwei Eigelb mit dem Zucker schaumig verrühren.

Das Ganze zu dem Teig geben. Die restliche Milch, das restliche Mehl, die weiche Butter und die Prise Salz dazu geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zudecken und noch einmal 25 Min. ruhen lassen.

Aus dem Teig 20- 25 Kugeln formen. Diese etwas flach drücken und wieder zugedeckt weitere 45 Min. ruhen lassen, bis die Kugeln ungefähr doppelt so groß sind.

Das Fett auf 170 °C erhitzen. Die Krapfen goldgelb auf beiden Seiten ausbacken. Mit einem Schaumlöffel die Krapfen herausheben und abtropfen lassen.

Zum Schluss Marmelade in einen Spritzbeutel füllen und diese seitlich in die Krapfen hineinspritzen und anschließend mit Puderzucker bestäuben.

/ DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

FOLGEN SIE UNS

Alle Rechte vorbehalten © Portal United GmbH 2022